Pioneer DDJ-800 Test - Was du vom neuen rekordbox Controller erwarten kannst

Der Pioneer DDJ-800 ist ein brandneuer Zweikanal-Controller für rekordbox DJ. Er erfüllt alle Anforderungen, die ein moderner Midrange-Controller erfüllen sollte: Er verfügt über On-Jog-Bildschirme, einen hohen Funktionsumfang, an den sich digitale DJs gewöhnt haben, und hohe Portabilität, ohne dabei an Qualität und Funktionalität zu verlieren.

Der 800er ist der spirituelle Nachfolger von DDJ-SR und DDJ-RR, und zu diesem Preis könnte es der Controller sein, der das neue Zeitalter der Controller von Pioneer DJ einläutet, die zunehmend das Club-Standard-CDJ/DJM-Layout nachahmen und ironischerweise sie in ihren Fähigkeiten übertreffen. Wenn du auf der Suche für einen neuen DJ-Controller bist (und vorausgesetzt, du möchtest im Pioneer DJ-Ökosystem bleiben), dann bist du hier richtig.

Erste Eindrücke / Aufbau und Einrichtung

Der DDJ-800 ist der neueste Einstieg von Pioneer DJ in seine aktuelle Controller-Linie für rekordbox DJ, die ein Club-Layout ähnlich dem eines CDJ-2000NXS2 und DJM-900NXS2-Setups verwenden. Das bedeutet größtenteils, dass die Loop-Steuerelemente nun auf dem Loop-Bereich eines CDJ / XDJ-Medienplayers basieren (z.B. zwei orangefarbene Loop-In und Loop-Out-Tasten) und die Effekte nun über einen Beat-FX-Stripe neben dem Mixer, unabhängig der Sound Color FX, abgerufen werden.

Obwohl das Layout keine radikale Abkehr von früheren DDJ-Modellen darstellt, stellt es eine Verschiebung in der Art und Weise dar, wie Pioneer DJ seine Rekordbox DJ-Controller präsentiert, die historisch gesehen "verwässerte" Versionen des CDJ/DJM-Standards waren. Mit dem DDJ-800 (und dem DDJ-1000 und DDJ-400 davor) will Pioneer DJ den Wechsel zwischen einem Club-Setup und einem Home / Bedroom-Setup erleichtern.

Kurzer Überblick über den Controller

Der DDJ-800 ist ein Zweikanal-Controller: Er ist ein Zweikanal-Controller: Die Mixer-Sektion verfügt über einen Dreiband-EQ, einen Sound Color FX-Regler und Lautstärkeregler pro Kanal sowie einen Crossfader. Man kann ein Phono- oder Line-Signal zu den beiden Mixerkanälen routen, und man kann zwischen den Phono-/Line-Eingängen oder den vier Software-Eingängen (Decks 1 - 4 in Rekordbox DJ) über die Schaltmatrix oben auf jedem Kanal wechseln.

Jedes Deck des Pioneer DDJ-800 verfügt über ein Jogwheel mit integriertem Display zum Anzeigen von Trackdaten und Wellenformen, einen Jog Adjust (auch bekannt als Feeling Adjust) Drehknopf zum Ändern der Jogwheel-Spannung, acht Performance Pads mit acht Performance Pad Modi, einen Long Throw Pitch Fader, Transport- und Loopingsteuerungen.

Die Effektsektion

Die Effekte kommen in Form von Sound Color FX (Dub Echo, Pitch, Noise und Filter) links neben dem Mixer und dem Beat FX-Bereich rechts darüber. Er verfügt über 14 Beat FX (später mehr dazu), verschiedene Bedienelemente zur Einstellung der Beat FX-Parameter und ein OLED-Display zur Anzeige des Beat FX-Status.

Es ist erwähnenswert, dass der DDJ-800 zwar über einen Mixer verfügt, der "Standalone" funktioniert, d.h. man kann Audio von angeschlossenen Plattenspielern oder Media-Playern durch ihn leiten, aber man kann den Sound Color FX oder den Beat FX nicht verwenden, es sei denn, der Controller ist an seinen Laptop mit rekordbox DJ angeschlossen.

Die Rückseite

DDJ-800 RückseiteAuf der Rückseite verfügt der DDJ-800 über XLR- und RCA-Masterausgänge, 6.3mm Booth-Ausgänge, schaltbare Phono-/Line-Eingänge für beide Kanäle, zwei Mikrofoneingänge (einer davon kombiniert, einer 6.3mm), einen Chinch-Aux-Eingang, eine USB-Buchse zum Anschluss des Laptops und eine Steckdose und einen Netzschalter. Die Vorderseite verfügt über 6.3mm und 3.5mm Kopfhörerausgänge.

Der DDJ-800 ist rekordbox DVS-ready, d.h. man kann Plattenspieler daran anschließen und mit Timecode-Vinyl mit Rekordbox DVS arbeiten - Ein Kauf von rekordbox DVS ist hierfür nötig. Dank der neuen "Plug and Play"-Funktion, die gerade erst für dieses Gerät implementiert wurde, wird der DDJ-800 sofort mit rekordbox DJ ohne Lizenz arbeiten - Der Controller selbst ist die Lizenz.

Jogwheel-Displays

DDJ-800 On-Jog DisplaysDas größte Leistungsmerkmal des DDJ-800 sind die integrierten Jogwheel-Displays. Sie befinden sich in den Zentren beider Jogs und zeigen Track-Wellenformen, Album Art, Nadelposition, ein Cue Scope zur Anzeige kommender Hot Cues, Key- und BPM-Daten und mehr. Die Idee ist, dass man mit all diesen Informationen auf seinem Controller statt auf dem Bildschirm weniger Zeit damit verbringt, auf seinen Laptop zu starren.

Während man tatsächlich weniger Zeit am Bildschirm und mehr am Controller verbringt, fand ich es immer noch unmöglich, sich komplett von ihm zu lösen, weil der Bildschirm eines Laptops eine größere Datenmenge auf einer größeren Display darstellt.

Obwohl die Jogwheel-Displays also nicht perfekt oder unerlässlich sind, sind sie ein schönes Feature, das mir in den letzten Monaten gefallen hat, als ich auf den DDJ-1000 umgestellt habe. Ich betrachte es als "Zusammenfassung" des Tracks, den ich abspiele, obwohl ich es immer noch für unnötig halte, wenn es eine komplette Anzeige mit allen Information auf dem Laptop gibt, der direkt neben mir steht.

Eine mögliche Variante für Pioneer DJ (DDJ-2000 vielleicht?) wäre ein eingebautes Display in der Mitte des Controllers, das Wellenformen und die  Librery anzeigt, ähnlich dem Rane Seventy-Two Mixer oder dem XDJ-RX2.

Performance-Pads

DDJ-800 Performance PadsDie Performance-Pads des DDJ-800 bestehen aus dickem Gummi und nicht aus Kunststoff wie bei anderen Controllern. Ich bevorzuge Pads wie diese anstelle von solchen "Klick-Buttons", da sie eine schnellere Reaktionszeit bieten. Sie haben die gleiche Größe wie die des DDJ-1000, d.h. sie sind etwas kleiner als die Pads von Full-Size-Controllern wie dem DDJ-RZ, aber das ist völlig in Ordnung.

Es gibt acht Pad-Modi am DDJ-800:

  • Hot Cue
  • Pad FX 1
  • Beat Jump
  • Sampler
  • Keyboard
  • Pad FX 2
  • Beat Loop
  • Key Shift

Beat FX

DDJ-800 BeatFX SektionDer Beat FX-Stripe am DDJ-800 ermöglicht es dem Anwender, zeitbasierte Effekte auf jeden der Kanäle, den Sampler, den Mikrofoneingängem oder auf alles, was aus dem Masterausgang kommt, anzuwenden. Es gibt insgesamt 14 Beat FX:

  • Low Cut Echo
  • Echo
  • MT Delay
  • Spiral
  • Reverb
  • Transformer
  • Enigma Jet
  • Flanger
  • Phaser
  • Pitch
  • Slip Roll
  • Roll
  • Mobius Triangle
  • Mobius Saw

Auf dem OLED-Display oben im Beat FX-Bereich wird angezeigt, welchen Effekt man aktuell ausgewählt hat, sowie das Tempo und die aktuelle Beat-Länge, die man über die Beat-Links- und Rechts-Tasten darunter ändern kann.

Loop-Steuerung

DDJ-800 Loop-SektionDas Looping auf dem DDJ-800 funktioniert über die Loop-Regler oben auf beiden Decks: Es stehen Loop-In und Loop-Out Tasten zur Verfügung, um manuelle Loops einzustellen, und um einen Four Beat Auto Loop einzustellen, hält man einfach die Loop-In-Taste für ein paar Sekunden gedrückt.

Sobald ein Loop aktiviert ist, kann man die Länge des Loops verdoppeln oder halbieren, indem man die Tasten Cue Loop / Call drückt. Um das Programm zu beenden, muss man nur die Taste Reloop / Exit drücken. Du kannst auch die Ein- und Ausgangspunkte deines Loops bearbeiten, indem du die Taste Loop In oder Loop Out drückst und den Punkt mit dem Jogwheel anpasst.

Dies ist vergleichbar mit dem Looping auf einem CDJ / XDJ Media Player, daher ist es nützlich, sich an diesen Workflow zu gewöhnen, wenn man plant, in Clubs und Bars aufzulegen, die ein CDJ/DJM-Setup besitzen.

Fazit

Der Pioneer DDJ-800 erfüllt alle Anforderungen, die ein moderner Midrange-Controller erfüllen muss: Es bietet integrierte Bildschirme auf den Jogwheels, einen hohen Funktionsumfang, und höhere Portabilität als der DDJ-1000, ohne Kompromisse bei Verarbeitung und Funktionalität einzugehen.

Es ist der spirituelle Nachfolger des DDJ-SR (einer meiner Lieblings-Controller überhaupt) und des DDJ-RR, und zu diesem Preis könnte es der Controller sein, der das neue Zeitalter der Controller von Pioneer DJ einläutet, die zunehmend den Club-Standard-CDJ/DJM-Layout simulieren und sie ironischerweise in Bezug auf die Möglichkeiten sogar noch übertrumpfen.

Wenn du auf der Suche nach einem portablen Controller für das rekordbox-Universum sucht, ohne Abstriche an Funktion und Verarbeitung zu machen, dann bist du bei diesem Controller genau richtig.

Der Pioneer DDJ-800 ist ab sofort im SHOP erhältlich.

Passende Artikel
TOPSELLER!
Pioneer DDJ-800 DJ Controller Main View Pioneer DDJ-800
ab 719,00 € 899,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Artikel-Nr.: 0020110671