Rane DJ Mixer

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rane Seventy Two
Rane Seventy Two
ab 1.799,00 € 1.899,00 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Artikel-Nr.: 0020109852
  • Rane MP2015
    Rane MP2015
    2.899,00 €

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Artikel-Nr.: 0020108237
  • Rane Sixty-Two
    Rane Sixty-Two
    1.999,00 € 2.399,00 €

    inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Artikel-Nr.: 0020106643
  • Pioneer DJM-450 dj mischpult

    Egal, ob Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi - den richtigen DJ Mixer gibt es für jeden. Mit einem DJ Mischpult werden mindestens zwei Audio-Quellen miteinander verbunden, um Tracks und Songs ineinander zu mischen. Dafür steht ein Crossfader zur Verfügung, der von einem Kanal in den anderen überblendet.

    Es gibt allerdings viele Varianten beim Thema Mischpult - so gibt es günstige Versionen mit 2 Kanälen ab circa 100€, welche die Grundfunktionen abdecken, bis hin zu 4-5 Kanal Mixer mit etlichen Funktionen und eigenem Touchscreen-Display im mittleren 4-Stelligen Bereich.

    Welcher DJ Mixer der Richtige für dich sein kann, erfährst Du in diesem Beitrag.

    Kanäle, Features und Funktionen

    crossfader beim mixerAls DJ Mixer für Anfänger eignet sich am besten ein kleines Mischpult mit 2 Kanälen, denn die vielen Knobs und Regler sind anfangs meist verwirrend und als Starter verliert man da schnell die Übersicht. 2 Kanal Mixer mit kurzem Crossfader eignen sich auch für Battle-DJs bei denen der Fokus auf das Scratching liegt. Diese tragen daher auch den Namen Battle Mixer, da es vor allem dort auf Schnelligkeit ankommt, mit dem der Corssfader innerhalb kurzer Zeit bewegt werden kann.

    Mit einem 2 Kanal DJ Mixer kann man erst einmal die Basics lernen und später dann auf eines mit mehr Kanälen umsteigen. Manche DJs benötigen aber gar nicht mehr als 2 Kanäle und benötigen je nach Musikrichtung gar kein Mischpult mit mehr als zwei Kanälen. Auch ein gut ausgestattetes 2 Kanal Mischpult kann einem professionellen DJ ausreichend sein, vor allem, da die neue Generation auch Tief in bestehende Software integriert werden kann. Mittels USB Port wird das Mischpult mit der Software verbunden und fungiert als Audio Interface oder kann gar als Midi Controller verwendet werden.

    Hier stellt sich als Anfänger die Frage, welche Features und Funktionen später benötigt werden und welche man definitiv nicht brauchen wird. Der günstigste Einstieg erfolgt mit einem rein analogen Mischpult, das eventuell noch ein Audio Interface an Bord hat. Hier kann man bereits ab 150 € ordentliche Qualität bekommen und kann das Mischen und Cutten von Grund auf Lernen.

    Falls du die volle Flexibilität möchtest, sind analog digitale Mischpulte das passende für dich. Hier werden analoge Eingänge mit allen digitalen Möglichkeiten kombiniert um das beste aus allen Welten zu ermöglichen. So kannst du z.B. klassisch mit Plattenspielern auflegen, Digital mit Plattenspielern und Control Vinyls oder komplett digital, indem du einfach 2 CD-Player anschließt.

    Falls du live auf kleinen oder größeren Festivals oder Clubs auftrittst, lohnt es sich die NXS Serie von Pioneer kennen zu lernen. Diese DJ Mixer stehen nämlich in 95 % der Fälle dort zur Verfügung und man sollte mit ihnen arbeiten können. Diese haben sich in den letzten Jahren als Club Standard entwickelt und sind auf allen Gigs weltweit anzutreffen.

    Effektiv auflegen

    effekte an dj mixernEin weiteres Kriterium, dass ein DJ Mixer erfüllen muss, ist die Bereitstellung von Effekten. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen, denn ordentliche Effektprozessoren in die Hardware zu packen schafft nicht jeder Hersteller gleichermaßen.

    Entscheidend ist dabei nicht die Anzahl an Effekten, sondern wie diese am Ende klingen. Vor allem Reverb Effekte sind hier klanglich extremen Schwankungen ausgesetzt. Folgende Effekte sollte das Mischpult in jeden Fall bieten:

     

    • Reverb - Ein ordentlich klingender Hall, der mit Parametern justiert können werden sollte
    • Delay - Ein Delay Effekt, der an das aktuelle Tempo mittels BPM angepasst werden sollte
    • Flanger - Hat sich zum Standard Effekt entwickelt und sorgt für abgedrechte Echo Effekte - idealerweiße zum Tempo per BPM

    Weitere Spielerein und abgedrehte Effekte wie Pitch, Sweeps FX und mehr können je nach Genre das Live Set ebenfalls bereichern. Primär ist aber auf eine ordentliche Qualität der Main Effekte zu achten.

    Welche Hersteller sind zu empfehlen?

    Viele unserer Kunden bevorzugen einen Mixer von Pioneer. Dieser Hersteller überzeugt mit ihren High-End Produkten und werden von den besten DJs der Welt benutzt. Sie haben sich als Standard durchgesetzt und in jedem größeren Club oder auf Events stehen Mischpulte von Pioneer. Die Bedienung ist logisch aufgebaut und andere Hersteller orientieren sich an ihnen.

    Wer es gerne günstiger hat kann zu einem Behringer Mischult greifen. Diese überzeugen neben ihrem günstigen Preis vor allem durch ihre hohe Funktionalität und zahlreiche Features.

    Im Premiumsegment gibt es Allen & Heath Mixer. Die können mit ihrer erstklassigen Klangqualität, hohen Robustheit und ihrer hohen Verarbeitungsqualität punkten.

    Aber auch vor allem Denon und Rane stellen ein attraktives Angebot an DJ Mischpulten zur Verfügung, die mehr als einen Blick wert sind und mit durchdachten Features und Funktionen auf ganzer Linie überzeugen können.

    Zuletzt angesehen