Denon Prime 4 - Alle Details von Denons neuem 4-Deck Standalone DJ Controller

Denon DJ hat gerade Prime 4 angekündigt, ein eigenständiges DJ-Rig mit vier internen Decks, einem großen, neigbaren Touchscreen von 10 Zoll, einer integrierten Festplatte, einer zweiten "Zone" von Audioausgängen und vielen weiteren Funktionen. Erfahre alles über den neuen Denon Prime 4 Controller in diesem Artikel.

  • Controller: Prime 4
  • Hersteller: Denon DJ
  • Preis: 1.699 €
  • Verfügbarkeit: April 2019

DJs warten schon seit langem nach einem DJ-Controller mit 4 Decks und Standalone Betrieb. Wir hören ständig von Kunden, die einen Standalone S4 mit eingebautem Traktor oder einen XDJ-RX mit 4 Decks wünschen. Ja, der alte MCX8000 hatte vier Kanäle, aber er konnte nur zwei Decks mit Spuren abspielen.

Der neue Prime 4 vereint die besten Eigenschaften des digitalen Prime Ökosystems aus dem Denon SC5000 zu einem AllinOne Komplettpaket . Es gibt aber auch einige Branchenneuheiten, die der Controller zu bieten hat - und bis Pioneer DJ oder ein anderer Hersteller zurückschlägt, ist der neue Prime 4 Controller unvergleichlich in dem, was er zum Preis bietet.

Nachfolgend die wichtigsten Features und neuen Funktionen:

Die Engine Prime auf dem SC5000s ist heutzutage ziemlich solide und läuft auf zwei Audioebenen pro Player. Der Prime 4 verfügt über vier Decks zum Abspielen von Audio über die integrierte Software. Wir wissen noch nicht allzu viel darüber, wie die Software funktioniert, aber hier ist, was wir bisher wissen:

Vier Deck Engine Prime DJ Software

  • Vier vertikal angeordnete Decks mit einem Bibliotheksbereich in der Mitte
  • Tastensynchronisation - d.h. Man kann schnell Songs per Pitch Shifting angleichen (eine Funktion, die wir bei Virtual DJ, Serato DJ, aber nie bei einem eigenständigen Gerät gesehen haben).
  • Verlustfreie Dateiunterstützung (FLAC, ALAC und WAV)
  • Unterstützung für USB-Tastaturen zur einfachen Suche
  • StagelinQ-kompatibel (für die Integration von Beleuchtung oder Visualisierung)

Schwenkbarer 10-Zoll-Touchscreen

Es handelt sich um einen Multi-Touch-Bildschirm, d.h. man kann viele der gleichen Gestensteuerungen wie beim SC5000s verwenden - zum Zoomen drücken, Spuren auf Decks ziehen, schnell durch Spuren scrollen. Dies ist eine willkommene Abwechslung vom XDJ-RX2, der über einen Touchscreen verfügt, ihn aber nicht für die meisten Arten der Steuerung zu verwenden scheint.

Neben dem großen Dispay mit 10 Zoll - das man auch benötigt, um alle 4 Spuren und Informationen angezeigt zu bekommen - kann das Display wie bei einer MPC X geneigt werden um so seinen idealen Ablesewinkel zu finden.

"Dual Zone" Audioausgang

Die Möglichkeit, ein Deck an einen zweiten Satz XLR-Ausgänge auf der Rückseite der Einheit zu senden ist ein wenig ungewöhnlich, aber bietet flexible Möglichkeiten vor allem für mobile DJs.

Basierend auf der Pressemitteilung und den Bedienelementen des Geräts scheint es, als könnte man eines der vier Decks an die Zone Out XLRs senden und die Playlist so einstellen, dass sie auf diesem zweiten Kanal abgespielt wird. Man beachte die Schaltfläche "Zone Channel Assign" oben rechts im Prime 4.

4 USB-Steckplätze, SD-Steckplatz und 2,5 SATA-Laufwerksschacht

Die SC5000er warenschon beeindruckend, aber der Prime 4 bietet noch mehr Möglichkeiten, seine Musik zu speichern

  • 2 USB-Steckplätze auf der Oberseite
  • 1 SD-Kartensteckplatz auf der Oberseite
  • 2 zusätzliche USB-Steckplätze auf der Rückseite
  • einen 2.5" SATA-Laufwerksschacht um Musik auf Festplatte zu speichern

Noch eine Sache: Man kann Aufnahme drücken und mit der Aufnahme eines Mixes auf einem der angeschlossenen Laufwerke oder Karten beginnen. Auch hier hat Pioneer DJ die DJs auf XDJ-RX/2-Geräten stark eingeschränkt, indem es nur einen ihrer beiden USB-Slots als Record Out-Slot zuließ.

Sweep FX und Dual Beat FX Effekt-Einheiten

Die angebotenen Sweep FX sind Filter, Echo, Wash und Noise - alles sehr nützliche Effekte. Es ist anzumerken, dass es für diese keine Parametersteuerung gibt, was bedeutet, dass die Resonanz dieser Effekte im laufenden Betrieb nicht leicht steuerbar sein wird.

Die Beat FX sind eine Abkehr vom traditionellen Modell in Bezug auf den Workflow. Es gibt zwei FX Einheiten, eine über jedem Deck, die über Tasten über jedem Channel Stripe zugeordnet sind. Hier hat man vier Encoder für jede Einheit zur Verfügung, jeder mit Tasten darunter für zusätzliche Steuerung, und kleine Bildschirme darüber, die zeigen, was mann steuert

  • FX Select - zur Auswahl des verwendeten Effekts
  • FX Parameter - um einen Schlüsselparameter des Effekts zu optimieren)
  • FX Frequency - um den Effekt auf bestimmte Frequenzen des Audios anzuwenden.
  • FX Wet/Dry

Performance Pads

Diese dürfen bei einem neuen Controller im Jahre 2019 natürlich nicht fehlen. Große Überraschungen kann man hier nicht erwarten. Folgende Performance Modi stehen hier zur Auswahl:

  • Hot Cues
  • Loop and Autoloop
  • Roll
  • Slicer & Slicer Loop

Weitere Features und Gerüchte

  • Vier zuweisbare Eingangskanäle für andere Audioquellen
  • 6-Zoll-Jog-Wheels mit On-Jog-Display zum Anzeigen von Album-Covern
  • 2 XLR-Eingänge für Mikrofone
  • Kontursteuerung der Cross-Fader-Kurve
  • Fader Start
  • Onboard-Spuranalyse - und laut Video wird hier die Rekordbox-Importfunktionalität, die auf dem SC5000 eingeführt wurde, vorhanden sein.

Der Denon Prime 4 wird voraussichtlich im März 2019 zu einem Preis von 1699 € erhältlich sein und zielt damit sicher auf den XDJ-RX2 von Pioneer DJ ab, der zum selben UVP aktuell schon erhältlich ist.

Wenn das Gerät das lieftert, was das Feature-Set verspricht, ist der Controller eine sehr überzeugende Entscheidung für DJs, die ein ordentliches Standalone Home-Setup mit 4 Decks suchen

Der Denon Prime 4 ist HIER im Shop erhätlich.

Passende Artikel
Denon DJ Prime 4
Standard + Decksaver + 2x RC DJ USB Stick + Zomo HD-3000
ab 1.799,00 €
Denon DJ Prime 4